,

Kindermusical „Ausgetickt- Die Stunde der Uhren“

Bericht aus dem Gemeindeblatt:

In zwei brillianten Aufführungen präsentierten am  Wochenende 5. und 6.11. die Kinderchöre des Gesangverein Liptingen das Kindermusical „Ausgetickt- die Stunde der Uhren“ – und die Zuschauer in der an beiden Tagen bis auf den letzten Platz vollbesetzten Schlossbühlhalle bedachten die gelungene Darbietung der insgesamt 38 Kinder unter der Leitung von Brigitte Firmbach mit reichlich Applaus.

Schon in den ersten Szenen gewannen die Kinder die Herzen der Zuschauer:  mit einem geheimnisvollen Tanz als leuchtende Zifferblätter auf der völlig schwarzdunklen Bühne  sorgten die jüngeren Kinder der „Singing Birdies“ für eine tolle Einstimmung in das Thema des Stückes.

„Minuten zerhacken, Sekunden zerknacken“ –  mit fetzigen Liedern und in detailverliebten aufwendigen Kostümen, die Uhren aller erdenklichen Arten darstellten, entwickelten die älteren Kinder der „Singing Birds“ dann die sympathische Geschichte:

Zwei durch die ihre (meistens  verschmähte) Tätigkeit frustrierte Wecker beschliessen,  aus dem durch das Regime der Superuhr geprägten  Leben („Uhren müssen spuren !“) auszubrechen – sie ticken einfach mal aus … Während zuerst die allermeisten Uhren sich an der Suche nach den Ausreißern beteiligen, bricht sich allmählich die vor allem von der Sonnenuhr und anderen nicht tickenden Uhren geförderte Einsicht Bahn, dass es Wesentlicheres im Leben gibt als Takt und Hetze – wie zum Beispiel Freundschaft und Liebe. Mithilfe des doppelten Spiels  der (falschen) Rolexuhr kann dann die von der Superuhr versteck gehaltene Spieluhr gefunden werden, die durch ihr völlig zeitfernes, melodiöses Spiel   alle Uhren aus dem engen Zeit-Takt befreit. Die jüngeren Kinder  lassen Spieluhr durch einen grazilen Tanz  erst so richtig erstehen  und sind als ständig unterstützender  Chor eifrig bei der Sache.

Während der kurzen Umbaupausen erweist sich die als Running Gag angelegte Figur der Stoppuhr (…ich stopp nur – auf den Knopp auf’m Kopp – und stopp“) als heimlicher Star des Publikums……

Alle Darsteller mit Sprech-Rollen erweisen sich als überaus textsichere und feinsinnige Schauspieler, und so hat das Publikum eine helle Freude an den hintersinnigen Texten und Wortspielen des wahrlich zeit-kritischen Stücks. Die tollen, eingängigen Lieder des  Ensembles wie auch die solistischen Lieder der Hauptfiguren sorgten auch musikalisch für Abwechslung, und sowohl der gekonnte Vortrag sowohl der Einzelnen wie auch die des gesamten Ensembles verhalfen zu einer rundum geglückten Aufführung. Nicht nur die Chorleiterin Brigitte Firmbach, auch die an allen Ecken unterstützenden Eltern (Kostümerstellung, Schminken, Kulissenschieben) können wirklich stolz auf das Ergebnis sein – und von den Besuchern  gab es  im Anschluss einhellig nur begeisterte Kommentare ….

Fast schade, dass ein Kindermusical nur alle 2 Jahre auf dem Programm des Gesangvereins steht…..