,

Jahreshaupt-Versammlung 2017

Der Gesangverein Liptingen konnte  bei seiner Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Sonne“ auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurückblicken. Der 1. Vorsitzende Erwin Truckenbrod hob in seiner Bilanz vor allem die Konzertauftritte  gemeinsam mit den LipSingers in Wahlwies, Leipferdingen, Tuttlingen und Stockach, aber auch die Veranstaltung „Offenes Singen“ im Frühsommer sowie vor allem das  Kindermusical „Ausgetickt- die Stunde der Uhren“ hervor, bei dem die Kinderchöre  unter der Leitung von Brigitte Firmbach bei zwei Aufführungen in der jeweils voll besetzten Schlossbühlhalle brillierten. Die Dirigentin dankte der anwesenden Elternvertreterin Simone Vogel stellvertretend für die Unterstützung und das Engagement der Eltern.  Ein Ausflug  zu den Chortagen nach Stuttgart  und verschiedene Auftritte bei den kirchlichen und weltlichen Gemeindefesten, aber auch zu manchem runden Geburtstag vervollständigten die Aktivitäten in 2016.

Insgesamt hat der Gesangverein derzeit 140 Mitglieder. In den beiden Kinderchören wirken 36 Kinder mit (inkl. Flötenkinder), bei den LipSingers sind 23 Mitglieder aktiv, im Gemischten Chor 23 Sängerinnen und Sänger. Allerdings hatte der Gemischte Chor aufgrund der Altersstruktur nicht in allen Registern durchgehend die notwendige Auftrittstärke und war immer wieder auf die Unterstützung der LipSingers angewiesen.

Einen positiver Kassenbericht der Kassierin Jutta Luz und eine  Kassenprüfung ohne Mängel (Kassenprüferin Prisca Truckenbrod) führten zur einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft. Die turnusmäßig anstehenden Wahlen erfolgten unter der Leitung vom stellvertretenden Bürgermeister Ralf Bonacker : Schriftführerin Annette Härtwig und Ausschussmitglied Theresia Gassner wurden für weitere drei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Herr Bonacker hob hervor, dass es ihm immer Vergnügen bereite, den Chören des Vereins zu zuhören, und bescheinigte dem Gesangverein im Kinderbereich eine gute Nachwuchsarbeit mit Hand und Fuß. Erwin Truckenbrod gab dem Bürgermeisterstellvertreter einen umfassenden Dank für die gute Unterstützung des Vereins durch die Gemeinde mit auf den Weg, aber auch die Sorge, die die umfassende Bautätigkeit um und am Alten Kindergarten in Bezug auf den Bestand des Bewirtungsplatzes beim Dorffest bereitet.

Dirigentin Brigitte Firmbach zeigte sich im Rückblick mit den Auftritten allesamt sehr zufrieden.. Ein pünktlicher und regelmäßiger Probenbesuch gehe jedem  gelungenen Auftritt unabdingbar voraus, motivierte die Dirigentin vom Kinderchor, LipSingers und Hauptchor. Für ihren hervorragenden Probenbesuch erhielten Erwin Truckenbrod, Jutta Luz ein Sängerglas sowie Brigitte Firmbach und Sofie und Siegfried Renner Blumen und Wein.

In diesem Jahr möchte die Dirigentin das Jahreskonzert am 4. November, das gemeinsam von allen Chören des Vereins getragen werden wird und zu dem auch ein Gastchor von auswärts eingeladen sein wird, unter die Überschrift  „Film und Musical“ stellen. Dazu stellte sie ein Probenwochenende in Aussicht, um sich intensiv auf das Konzert vorbereiten zu können.

In der Aussprache ging der stellvertretende Vorstand Martin Lang auf die Umbruchsituation ein, in der der hiesige Gesangverein wie viele Traditionsvereine landauf landab steht. Er appellierte an den Vorstand wie auch an alle Mitglieder, sich intensiv mit einer zeitgemäßen Entwicklung des Gesangvereins zu beschäftigen, Ideen zu entwickeln und diesen Prozess auch mit besonderen Maßnahmen in die Wege zu leiten – der Verein geht auf sein 175jähriges Jubiläum im Jahr 2020 zu.

In seiner Vorschau auf 2017 wies Erwin Truckenbrod auch auf das Dorffest mit Markttag am 20./21. Mai und auf den Vereinsausflug ins Hopfenmuseum in Tettnang am 24. Juni hin. Ebenfalls gab er bekannt, dass er nach seiner langen Tätigkeit als 1.Vorstand bei der nächsten turnusgemäßen Wahl nicht mehr kandidieren wird.

Nach dem Ende des offiziellen Teils ließen die anwesenden Mitglieder und Gäste den Abend bei Speis und Trank in gemütlichen Runden und bei vielfältigen Gesprächen ausklingen.