,

Adventskonzert in Stockach

Eine Veranstaltung der  Raumschaft Stockach des Bodensee-Hegau-Chorverbands (BHCV)

Ein wahrer Ohren- und Augenschmaus begeisterte über 400 Zuhörer beim Adventskonzert in der Melanchthon-Kirche in Stockach. 260 Sängerinnen und Sänger, darunter 30 Kinder, traten in neun Chören nacheinander auf. Die gut gemischte Liederauswahl und die hübsch anzusehenden Sängerinnen und Sänger bescherten einen wunderbaren vorweihnachtlichen Abend….

… löste Lucas Firmbach ab, der den Gesangverein Liptingen und die LipSingers unter dem Dirigat von Brigitte Firmbach bei „Machet die Tore weit“ umrahmte. Für den „Himmlischen Adventsjodler“ griff er zur Gitarre….

….Hubert Steinmann vom Krankenhaus-Förderverein, an den die Spenden der Veranstaltung gingen, lobte die großartige logistische Leistung der Organisatoren. „Schöner kann man nicht in die Weihnachtsfeiertage geschickt werden.“ Die Chöre hätten den Zuhörern ein Geschenk gemacht, das man nicht anfassen, aber mit nach Hause nehmen könne. Er bedankte sich vorab für die Spenden, die der Verein gut gebrauchen könne….

,

Weihnachtsfeier und Ehrungsabend

Schon zu Beginn der Adventszeit hatte der Gesangverein Liptingen1845 e.V. seine Mitglieder zur diesjährigen Weihnachtsfeier eingeladen – und nutzte diesen Rahmen für die im laufenden Jahr anstehenden Ehrungen. Drei verdiente Mitglieder durften ihre Urkunden aus der Hand von Josef Blender, dem 1. Stellvertretenden Vorstand des Bodensee-Hegau-Chorverbands und ihre Geschenkkörbe von Erwin Truckenbrod, dem Vorstand des Vereins, entgegennehmen: Edith Röck singt seit 50 Jahren aktiv im Gesangverein, war dabei viele Jahre als stellvertretende Chorleitung und auch im Vereinsausschuss tätig gewesen; Silvia Klöck blickt ebenfalls auf 50 Vereinsjahre zurück, davon 46 Jahre als aktive Sängerin, und Andreas Matt singt seit 25 Jahren aktiv, auch er hat dabei etliche Jahre im Vereinsvorstand und durchgehend als Ausschussmitglied hinter sich. Im gemütlich hergerichteten Rathaussaal und mit einem festlichen Essen wurde dann noch einige Stunden schön zusammen gefeiert.

,

Kindermusical „Ausgetickt- Die Stunde der Uhren“

Bericht aus dem Gemeindeblatt:

In zwei brillianten Aufführungen präsentierten am  Wochenende 5. und 6.11. die Kinderchöre des Gesangverein Liptingen das Kindermusical „Ausgetickt- die Stunde der Uhren“ – und die Zuschauer in der an beiden Tagen bis auf den letzten Platz vollbesetzten Schlossbühlhalle bedachten die gelungene Darbietung der insgesamt 38 Kinder unter der Leitung von Brigitte Firmbach mit reichlich Applaus.

Schon in den ersten Szenen gewannen die Kinder die Herzen der Zuschauer:  mit einem geheimnisvollen Tanz als leuchtende Zifferblätter auf der völlig schwarzdunklen Bühne  sorgten die jüngeren Kinder der „Singing Birdies“ für eine tolle Einstimmung in das Thema des Stückes.

„Minuten zerhacken, Sekunden zerknacken“ –  mit fetzigen Liedern und in detailverliebten aufwendigen Kostümen, die Uhren aller erdenklichen Arten darstellten, entwickelten die älteren Kinder der „Singing Birds“ dann die sympathische Geschichte:

Zwei durch die ihre (meistens  verschmähte) Tätigkeit frustrierte Wecker beschliessen,  aus dem durch das Regime der Superuhr geprägten  Leben („Uhren müssen spuren !“) auszubrechen – sie ticken einfach mal aus … Während zuerst die allermeisten Uhren sich an der Suche nach den Ausreißern beteiligen, bricht sich allmählich die vor allem von der Sonnenuhr und anderen nicht tickenden Uhren geförderte Einsicht Bahn, dass es Wesentlicheres im Leben gibt als Takt und Hetze – wie zum Beispiel Freundschaft und Liebe. Mithilfe des doppelten Spiels  der (falschen) Rolexuhr kann dann die von der Superuhr versteck gehaltene Spieluhr gefunden werden, die durch ihr völlig zeitfernes, melodiöses Spiel   alle Uhren aus dem engen Zeit-Takt befreit. Die jüngeren Kinder  lassen Spieluhr durch einen grazilen Tanz  erst so richtig erstehen  und sind als ständig unterstützender  Chor eifrig bei der Sache.

Während der kurzen Umbaupausen erweist sich die als Running Gag angelegte Figur der Stoppuhr (…ich stopp nur – auf den Knopp auf’m Kopp – und stopp“) als heimlicher Star des Publikums……

Alle Darsteller mit Sprech-Rollen erweisen sich als überaus textsichere und feinsinnige Schauspieler, und so hat das Publikum eine helle Freude an den hintersinnigen Texten und Wortspielen des wahrlich zeit-kritischen Stücks. Die tollen, eingängigen Lieder des  Ensembles wie auch die solistischen Lieder der Hauptfiguren sorgten auch musikalisch für Abwechslung, und sowohl der gekonnte Vortrag sowohl der Einzelnen wie auch die des gesamten Ensembles verhalfen zu einer rundum geglückten Aufführung. Nicht nur die Chorleiterin Brigitte Firmbach, auch die an allen Ecken unterstützenden Eltern (Kostümerstellung, Schminken, Kulissenschieben) können wirklich stolz auf das Ergebnis sein – und von den Besuchern  gab es  im Anschluss einhellig nur begeisterte Kommentare ….

Fast schade, dass ein Kindermusical nur alle 2 Jahre auf dem Programm des Gesangvereins steht…..

,

Veranstaltung „Offenes Singen“

Das „Offene Singen“  : eine erfolgreiche Veranstaltung mit hohem Vergnügungsfaktor

(…Bericht aus dem Gemeindeblatt)

Ein vielstimmiger, bunter Chor erfüllte am vergangenen Sonntag-Vormittag das Foyer der Schlossbühlhalle in Liptingen mit einem fröhlichen Singen und Klingen. Wegen des regnerischen Wetters musste das „Offene Singen“ kurzerhand in das von der Gemeinde dankenswerterweise dafür zugesagte Hallenfoyer verlegt werden.Aber das tat der Stimmung keinen Abbruch: bereits als Chorleiterin Brigitte Firmbach den ersten Kanon vorstellte und mit Unterstützung von Jens Beger am E-Piano einstudierte, sprang der Funke über: animiert durch die fröhlichen Stimmen der Kinder der „Singing Birds“ und der „Birdies“ – verwandelten sich die weit über 100 Teilnehmer alsbald in einen freudig singenden und klatschenden Chor, der mit seinem Klang die Wände wackeln ließ…. In zwei knapp dreiviertelstündigen Programmteilen animierte Chorleiterin Brigitte Firmbach gekonnt alle Teilnehmer – aktive Chorsänger, Eltern, Großeltern, Bekannte, Freunde und viele sonstige Neugierige – zum Mitsingen und Mitmachen.  Von „Wenn alle Brünnlein fließen“ bis hin zum „Spinnweben-Boogie“ war für alle was dabei – es gab Stimmlagen für Frauen, für Männer – aber auch für Jeanshosenträger oder Blusenträgerinnen ….. In der Pause gab es  Butterbrezeln  und Zopfbrot  sowie eine Auswahl an Erfrischungsgetränken zur Stärkung. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Helfer bei Auf-/Abbau und der Verpflegung !„Pünktlich“ zur Mittagessenszeit ging die Veranstaltung zu Ende – und es wurde vielfach der Wunsch geäußert, „so etwas“  mal wieder zu veranstalten…..

,

Tag der Töne in Fridingen

Die Kinderchöre Singing Birds und Singing Birdies traten am 13. März in Fridingen beim „Tag der Töne“ auf; der GRÄNZBOTE berichtete am 16.3. nur kurz:

Viele Kinder haben am Wochenende die Festhalle Fridingen gestürmt. Der Gesangsverein Fridingen hat erstmals zum Tag der Töne eingeladen. Aurelia Leibinger und Ingeborg Maier haben mit ihrem Team ein buntes Programm zusammengestellt. Die Kinder sangen traditionelle und moderne Kinderlieder. In den Gesangspausen gab ein Zauberer seine Kunststücke zum Besten. Bei Kaffee und Kuchen genossen die Gäste die Darbietungen der Chöre. Krönender Abschluss war das von allen gesungene Lied: “ Die Affen rasen durch den Wald.“ (sz)

,

Jahreshauptversammlung 2016

Bei der Jahreshauptversammlung 2016 konnten der Vorsitzende Erwin Truckenbrod als auch Dirigentin Brigitte Firmbach sowie Kassierin Jutta Luz für das vergangene Jahr 2015 eine positive Bilanz ziehen: sowohl die Veranstaltung mit den „Mauldäschle“ zum 170. Geburtstag des Vereins als auch das Chorprojekt mit dem abschließenden Konzert „Schau auf die Welt“ in der Michaelskirche im November sowie verschiedene gelungene Auftritte der Chöre bei Konzerten in der Umgegend waren die Highlights des abgelaufenen Vereinsjahrs. Einige neue Stimmen verstärken erfreulicherweise unsere Chöre, v.a. die LipSingers. Bürgermeister Löffler lobte vor allem die konstante Kinder- und Jugendarbeit des Vereins: so singen derzeit fast 40 Kinder in den verschiedenen Kinderchören – und für den kommenden Herbst ist bereits wieder ein Kindermusical in Arbeit: „Ausgetickt? – Die Stunde der Uhren“.

Bei den Wahlen wurden Martin Lang als stellv. Vorstand, Andrea Renner, Priska Truckenbrod und Andreas Matt als Ausschussmitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Für 15jährige Vereinszugehörigkeit erhielten Cornelia Michalke, Leonie Truckenbrod und Andrea Renner ein Blumenbukett. Für den fleißigsten Probenbesuch erhielten Sofie Renner, Hedi Riede, Edith Röck, natürlich Dirigentin Brigitte Firmbach (ohne sie gibt es keine Probe …) Jutta Luz und Annette Härtwig ein Sängerglas bzw. eine Flasche Wein . Mit der Hauptversammlung erfolgte auch der offizielle Startschuss für die neue Homepage des Gesangvereins.